Neun Monate Browigo – Resümee und Ausblick

Hey Leute,

vor neun Monaten haben wir mit Browigo gestartet und es wird Zeit ein Resümee zu ziehen. Die Idee hinter Browigo war am Anfang ganz einfach. Wir wollen uns etwas aufbauen, was passives Einkommen generiert und uns mehr Zeit für die Dinge verschafft, die wir lieben. Nun wisst ihr (hoffentlich) alle, dass monetäre Ziele war sinnvoll sind, aber niemals zu der persönlichen Befriedigung führen, die wir uns wünschen. Die Themen Rund um Browigo sind somit die Dinge geworden, die wir lieben und wir möchten euch auf eine kurze Reise mitnehmen.

Hier spricht Fabian:

Seit Jahren beschäftige ich mich nun schon mit dem Thema Finanzen, Börse und Aktien und so bin ich seit 2013 aktiver Investor. Meine Idee war, dieses Wissen in eine strukturierte Form zu bringen und Euch zur Verfügung zu stellen. Aber was ist eine strukturierte Form? Wo soll ich das Wissen zur Verfügung stellen? Wann soll ich das ganze machen, denn noch immer habe ich einen Vollzeitjob? Wie kriege ich mein Privatleben, Browigo und meinen Job unter einen Hut? Viele Fragen, die mich davon abgehalten haben, wirklich zu starten.

Im April 2017 hat sich durch Zufall etwas ergeben, was dazu führen sollte, dass Browigo aufleben konnte. Kevin – seit langem mein Arbeitskollege und Freund – wollte nach Bochum ziehen und dort seinen ersten Job beginnen. Doch wie der Zufall, das Pech und das Glück es wollten, gab es eine Umstrukturierung seiner neuen Abteilung und auf einmal lag die Kündigung im Rahmen der Probezeit im Briefkasten. Ein mehr als unangenehmer Moment!

Hier spricht Kevin:

Ich hatte nun frisch meinen Bachelor in Informatik, eine Wohnung in Bochum gemietet und alle meine Sachen in Umzugskisten. Doch ohne Job macht ein Umzug nach Bochum irgendwie keinen Sinn. Und über allem Stand die Frage: Wie geht es jetzt weiter? Am Abend, nachdem ich den ersten Schock verdaut hatte, schrieb ich Fabian was passiert war und wir gingen zusammen in den Lösungsmodus. Seine Idee: Mach doch in meiner Firma ein Praktikum, um die Zeit zu überbrücken und dann findest du was Neues. Natürlich ist ein Praktikum im Vergleich zu einer Vollzeitstelle erstmal schlecht, aber gar kein Geld zu verdienen wäre noch viel schlechter. Da wir schon Freitag hatten, konnten wir nichts mehr ausrichten und warten war angesagt. Montag bekam ich dann eine WhatsApp und Fabian schrieb: „Du hast morgen um 15 Uhr ein Vorstellungsgespräch“. Um die Geschichte abzukürzen: drei Wochen später habe ich im Bereich IT Operations angefangen zu arbeiten und wir waren wieder Arbeitskollegen.

Hier spricht Fabian:

Ich erzählte Kevin von meiner Idee, einen Kurs über die Börse zu machen und nach langen, wertschöpfenden Diskussionen gründeten wir Browigo. Es sollte unser Vehikel werden, um unserer Leidenschaft nachzugehen. Ein Hobby, für das wir gerne Zeit investieren und das unsere Leben bereichert. Doch wie starten wir das Ganze und was heißt es überhaupt, einen Kurs zu erstellen?

Unser erster Gedanke: Lass uns das Ganze strukturieren und alle Ideen/ Aufgaben aufschreiben. Natürlich haben wir dafür Kanban verwendet. Gleich kam uns die Idee, unseren ersten Kurs auch über die Kanban-Methode zu erstellen und dabei zu lernen, wie filmen, schneiden und publizieren überhaupt funktioniert. Parallel dazu haben wir unseren Instagram Account eröffnet und angefangen täglich Bilder im Bereich Motivation und Finanzen zu posten. Dieser Account ist aus meiner Sicht auch wirklich schneller gewachsen, als ich jemals vermutet hätte, allerdings war der Mehrwert im Verhältnis zur Zeit sehr begrenzt. Deshalb hat sich der Account über die Zeit verändert und wird auch 2018 mit neuen Inhalten punkten. Wir wollen euch am Lifestyle hinter Browigo teilhaben lassen und Tipps/ Tricks in unseren Kernbereichen Finanzen, Produktivität und Bildung“ geben.

Nachdem wir also die ersten Wochen ausprobiert, Bilder gepostet und Videos produziert hatten, haben wir den Fokus zu 100% auf Kanban gelegt und im Juli unseren ersten Kurs auf der Plattform Udemy veröffentlicht.

Danach ging es für mich erstmal in den Sommerurlaub nach Malaysia und wie es so oft ist, kam ich Ende Juli wieder und der Start für die nächste Herausforderungen wollte gefunden werden. Im Urlaub hatte ich viel Zeit zum Denken und viele neue Eindrücke. Als jahrelang begeisterter Sportler war meine Motivation geweckt, endlich einen MuscleUp zu schaffen. Ein Ziel, dass erstmal vermeintlich gar nichts mit Browigo zu tun hat. Oder doch? Denn um im Sport richtig erfolgreich zu sein, muss die Ernährung passen und so haben wir uns dafür entschieden, noch schnell einen Kurs über selbiges Thema zu erstellen. Genau diesen Kurs werde ich in der Neujahrschallenge nochmal thematisieren, die ich am 01.01.2018 mit euch teilen werde.

Nun hatten wir schon zwei Kurse auf Udemy online, aber immer noch keinen, der mit dem Thema Börse zu tun hatte. Doch dafür wussten wir jetzt, wie filmen, schneiden sowie publizieren funktioniert und warum ein Flipchart besser funktioniert, als nur zu sprechen. Die Motivation war geweckt, das Börsenthema richtig anzugehen.

Hier spricht Kevin:

Während Fabian also damit begonnen hat, unser Wikifolio aufzulegen und den Börsenkurs zu strukturieren, kam mir eine ganz neue Idee. In meinem neuen Job wurde der Neubau einer IT Plattform begonnen und für IT Operations wurde entschieden, dass diese Plattform in einem Cloudzentrum betrieben werden soll. Schnell wurde ich mit dem Thema Docker konfrontiert und wie so oft hieß es nun etwas Neues zu lernen und mein Wissen anzuwenden. Von Docker hatte ich zwar schon einmal gehört, aber gearbeitet hatte ich damit noch nie. Klar, mit der Linux Konsole kenne ich mich aus, aber wie dann tatsächlich in einem Großunternehmen Software entwickelt wird, war neu für mich. Es war also notwendig, dass ich Docker von Grund auf erlerne. Dabei hätte ich mir gewünscht, dass es strukturierte Informationen zu diesem Thema gibt und mich jemand praktisch durch die Grundlagen führt. Meine Idee: Lass uns einen Kurs über Docker erstellen und genau diesen haben wir kurz nach Weihnachten online gestellt.

Unsere Produktivität ist im Rahmen dieses Kurses noch einmal gestiegen, denn zuerst strukturieren und beschreiben wir unsere Ideen und Aufgaben immer gemeinsam, erledigen diese dann einzeln und führen wieder gemeinsam eine Qualitätssicherung durch. Während ich somit den Kurs über Docker für euch erstellt habe, konnte Fabian die grundsätzlichen Themen für den Börsenkurs klären, welchen wir im Q1 2018 für euch produzieren werden.

Hier spricht Fabian:

Nach neun Monaten Browigo haben wir es geschafft, unsere Vision zu finden und Zeit in etwas zu investieren, dass wir lieben. Wir konnten 95 Personen mit unseren Kursen Mehrwert bieten und freuen uns darauf, euch in 2018 über das Thema Altersvorsorge, Aktien und Börse zu informieren.

Hier spricht Kevin:

Browigo ist ein fester Bestandteil unseres Lebens geworden und so hart es auch jedes Mal ist, morgens um 6 Uhr aufzustehen, um vor der Arbeit schon zwei Stunden für Browigo zu arbeiten, so erfüllend ist auch das Gefühl, am Abend etwas für uns und für euch getan zu haben.

Hier spricht Browigo:

Wir bedanken uns bei euch für die Unterstützung und freuen uns auf die Herausforderungen und guten Momente in 2018.

Browigo – Fuel you Passion

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.