19% Rendite, weil ich Mietwagen fahren

19% Rendite, weil ich Mietwagen fahren

Hey Leute,

es ist Zeit, um über den Mercedes Benz GLA 220 CDI zu sprechen. Ich hatte zwar bei Sixt die Klasse CLAR und damit BMW 1er oder etwas vergleichbares gemietet. Aber auf Grund der Verfügbarkeit habe ich ein Upgrade auf den MB GLA bekommen. Dieser sollte also Wegbegleiter für den 1000 KM Trip von Frankfurt nach Leipzig und Dresden werden.

Ohne groß herum zu reden: Hat jemals jemand bei Mercedes versucht, dieses Auto zu bedienen? Sprich am Navigationssystem etwas zu verstellen oder etwas ähnliches? Ich hatte wirklich Probleme damit und bin fast verzweifelt. Beispielsweise redete das Navigationssystem in unverständlichem Englisch mit mir und, obwohl ich die Sprache an zwei Stellen auf Deutsch gestellt hatte, musste ich nach 20 Minuten entnervt aufgeben – ohne Ergebnis. Damit war der anfängliche Eindruck vom MB GLA für mich direkt getrübt. Auch das übrige Bedienkonzept überzeugte nicht.

Vom reinen Fahren ist es natürlich ein tolles Auto und er fühlt sich auch an wie ein Mercedes. Trotzdem ist es nicht mein Favorit. Wirklich erwähnenswert ist der Preis von nur 20 Cent pro gefahrenem Kilometer. Günstiger war ich noch nie mit einem Auto unterwegs.

Das ganze Review findet ihr auf YouTube:

Doch lasst uns die finanzielle Seite nochmal genauer anschauen. In meinem vorherigen Artikel habe ich über das Thema „kaufen, leasen oder mieten“ geschrieben. Quintessenz ist, dass ich unter der Prämisse in das Mietmodell eingestiegen bin, dass ich das Kapital, welches dadurch nicht in einem Auto gebunden ist, an der Börse investiere.

Schauen wir uns das monetäre Ergebnis der ersten 2,5 Monate des Jahres an: So stehen mittlerweile auf der einen Seite für 2018 Kosten von insgesamt ca. 800€ für den BMW 120i im Januar, den BMW 530d im Januar, dem Audi A3 1.5 cod im Februar und dem gezeigten MBA GLA 220cdi ebenfalls im Februar.

Auf der anderen Seite steht das investierte Kapital. Um dessen Wachstum zu verdeutlichen, habe ich einen Screenshot aus Portfolio Performance eingefügt. Hier bilde ich mein Depot 1:1 nach und kann somit immer verfolgen, wie die aktuelle Rendite verläuft.

Screenshot Portfolio Performance für 2018

Im Chart oben seht ihr, dass die Rendite seit Anfang Januar durchgehend positiv war, obwohl es kleinere Rücksetzer gab und damit bei 19% liegt. Wenn sich diese Rendite über das Jahr ansatzweise hält, bin ich mehr als zufrieden.

Somit lässt sich aktuell ganz klar das Fazit ziehen, dass sich mieten für mich finanziell absolut lohnt. Vom Spaßfaktor, waren bisher nur der BMW 120i und der BMW 530d wirklich erwähnenswert. Im Sommer freue ich mich schon auf spannende Modelle, wie bspw. einen BMW 140i.

Falls dich interessiert, durch welche Investitionen die 19% Rendite zustande kommen, kannst du dir gerne meinen letzten Blogeintrag zum Thema Wikifolio anschauen.

Euer Fabian

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.